Anti-asiatischer Rassismus in Deutschland

Ein wissenschaftlicher Beitrag, der den historisch gewachsenen anti-asiatischen Rassismus in Deutschland vor dem Hintergrund seines Erstarkens während der Corona-Pandemie beleuchtet.

Über den Artikel

„Antiasiatischer Rassismus existiert nicht erst seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Basierend auf tatsächlichen und imaginierten Besuchen Asiens, haben seit dem 13. Jahrhundert Europäer*innen Narrative konstruiert und verbreitet, die bis heute wirkmächtig sind. In ihnen erscheinen Asiat*innen als ‚anders‘, ‚exotisch‘ und ‚gefährlich‘. Auch in Deutschland lässt sich anhand von historischen Beispielen eine klare Kontinuität und Systemimmanenz von antiasiatischem Rassismus aufzeigen.“

Unsere Empfehlung

In dem Artikel von Kimiko Suda, Sabrina J. Mayer und Christopher Nguyen wird der Komplex um Anti-asiatischen Rassismus umfänglich beleuchtet. Dabei wird Rassismus gegen Asiat:innen in seinen historischen Kontinuitäten bis hin zu seinem Erstarken in der Corona-Pandemie nachgezeichnet. Der Artikel macht außerdem einen oft unbeachteten Teil der deutschen Geschichte sichtbar: der asiatischen Migration nach Deutschland.

korientation ist eine (post)migrantische Selbstorganisation und ein kultur- und bildungspolitisches Netzwerk. Interessierte finden hier verschiedene Projekte von Asiatischen Deutschen und Asiat:innen mit dem Lebensschwerpunkt Deutschland. Darunter auch den ehrenamtlichen Podcast The Asian Diasporic Talk, in dem Themen aus Medien, Kultur und Politik aus Asiatisch-Deutschen Perspektiven beleuchtet werden.

Material erstellt von:

Verwandte & passende Medien

Auf die Merkliste

Rice & Shine