Young Trackers for Teachers

Junge Menschen sammelten mit dem CGM Fotos und Dokumente für ein Migration-Bildarchiv. So entstand in Kooperation mit der Universität Leiden das „Young Trackers“ Projekt. Das Manual ist ein Leitfaden für Lehrkräfte, die ähnliche Methoden in ihrem Unterricht nutzen wollen.

Über das Manual

Dieses Manual wurde von einer Gruppe von Geschichtslehrer:innen in den Niederlanden gestaltet, um einen neuen Ansatz zur Vermittlung von (Migrations-)Geschichte entwickeln zu können.

Hierfür sammelten junge Menschen gemeinsam mit dem „Centrum voor de Geschiedenis van Migranten“ (CGM) hunderte Fotos und Dokumente aus dem eigenen Familien- und Bekanntenkreis, um ein historisches Bildarchiv über die Migration entwickeln zu können. Zusammen mit dem vorhergehenden „Cultural Trackers“ Programm der CGM ist dies die Grundlage des dem Manual zugrundeliegendem Projekts „Young Trackers“.

Dieses Manual fasst somit die Ergebnisse dieses Projekts zusammen, das in Kooperation mit der Universität Leiden in mehreren Schulen von teilnehmenden Lehrer:innen durchgeführt wurde. Hierbei hatten diese stets die Möglichkeit ihre eigenen Impulse mit in die Durchführung des Projekts einzubringen. So wurde mit lokalen Archiven zusammengearbeitet, Familien oder sogar Zeitzeugen interviewt. Es zeigte sich hierbei, dass die Auseinandersetzung mit dem Thema Migration im Fach Geschichte bei Schüler:innen gesteigert werden konnte.

Somit bildet dieses Handbuch einen Leitfaden für alle Lehrkräfte, die diese Methoden ebenfalls nutzen wollen, um das Thema Migration im Geschichtsunterricht zu behandeln.

Unsere Empfehlung

Das „Young Trackers“ Programm stellt einen spannenden und innovativen Ansatz dar das Themenfeld der Migration im Geschichtsunterricht zu behandeln. Durch die Auseinandersetzung mit eigener familiärer oder lokaler Geschichte kann die eigene Relevanz der Migration für Schüler:innen hervorgehoben und Betroffenheit in einem Thema geschaffen werden, das nicht selten immer als sehr weit weg wahrgenommen wird.

Material erstellt von: