Kriterienraster für Multiplikator:innen der rassismuskritischen Bildungsarbeit

Diese Methodensammlung unterstützt Lehrpersonen und Bildner:innen dabei, Bildungsmaterialien kritisch hinsichtlich der Darstellung und Reproduktion von Rassismen gegenüber Sinti:zze und Rom:nja zu hinterfragen.

Über die Handreichung

Die Handreichung „Gut gemeint ist nicht gut gemacht“ stellt Kriterien zur Reflexion und Vermeidung von Rassismen gegen Rom:nja und Sinti:zze in didaktischem Material und der Unterrichtsplanung zur Verfügung. Mit den Kriterien wird den Lehrenden ein Werkzeug gegeben, mit dem herausgefunden werden kann, ob es in einem Lehrmaterial rassistische Darstellungen gibt, aus welcher Perspektive Sinti:zze und Rom:nja dargestellt werden oder auch, ob sich rassistische Sprache in einem Text befindet.

Unsere Empfehlung

Das Material richtet sich vorwiegend an Lehrende, die sich der Frage widmen wollen, wie sich Rassismus gegen Rom:nja und Sinti:zze in Bildungsmedien äußern.

Material erstellt von: