zurück zu allen Veranstaltungen

Weiterbildung „Perspektiven gegen Antisemitismus“

Datum, Uhrzeit & Sprache der Veranstaltung

Do. 15. Juni – Do. 16. November 2023 | 10:00 – 18:00 Uhr (Präsenz)

Deutsch

Weiterbildung für Multiplikator:innen in Bildung, Wissenschaft, Kultur und in sicherheitsrelevanten Bereichen zum kritischen und kompetenten Umgang mit Antisemitismus

Über die Weiterbildung

Neue Perspektiven gegen den alten Hass
Kompetentes Handeln gegen Antisemitismus ist in unserer Gesellschaft nicht selbstverständlich. Dabei ist das Erkennen von aktuellen Formen des Antisemitismus wichtig, um Gefährdungen der Demokratie zu erkennen und politischen wie religiösen Radikalsierungen vorzubeugen. Besonders in Bildungseinrichtungen und Behörden wächst die Nachfrage nach antisemitismus-kritischer Kompetenz. Unser Projekt vermittelt sie an Trainer:innen und Berater:innen in Niedersachsen.

Wissen vermitteln – Erfahrungen machen
In Modulen zur Geschichte des Antisemitismus, zu sozialwissenschaftlichen, historischen und (sozial-)psychologischen Erklärungen vermitteln wir Wissen. Um aktuellen Antisemitismus wahrzunehmen, müssen wir uns aber auch mit Emotionen wie Angst und Scham auseinandersetzen. Biographie-Arbeit und der Austausch in einem geschützten, kollegialen Umfeld vermitteln Sicherheit und Sensibilität. Das stärkt unsere Urteilsfähigkeit und befähigt zu angemessenem und hilfreichem Handeln in unserem beruflichen Alltag.

Kompetenz und Begleitung
Inhalte und Methoden der Fortbildung werden von Fachleuten aus Forschung und Praxis entwickelt und vermittelt. Ein Expert:innen-Gremium berät und begleitet das Projekt. Für alle Teilnehmenden bieten wir individuelle Begleitung und externe Supervision.

Weitere Informationen

Bei der Anmeldung bitte die Telefonnummer angeben!

Wer kann teilnehmen?

  • Multiplikator:innen aus schulischer und außerschulischer Bildung sowie aus der Erwachsenenbildung
  • Mitarbeiter:innen von Gedenkstätten
  • Fachkräfte sozialer Arbeit
  • Studierende
  • Mitarbeiter:innen von Behörden und Einrichtungen mit sicherheitsrelevanten Aufgaben

Das Projekt ist auf Niedersachsen begrenzt.

Präsenz-Termine:
15./16. Juni 2023
28./29. August 2023
30./31.Oktober 2023

Abschluss-Symposium:
16. November 2023

Sprecher:innen / Personen

Das Celler Netzwerk gegen Antisemitismus:
Jüdische Gemeinde Celle, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, vhs Celle, Stadt Celle – Stadtarchiv, Bomann-Museum Celle, Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Celle, ZWST, Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden in Niedersachsen, Deutsch-Israelische Gesellschaft Hannover

Kosten

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenfrei.
Reisekosten und die Unterbringung in einem Einzelzimmer werden übernommen.

Weiterführende Medien auf Migration Lab

Auf die Merkliste

Die Fahrt der Exodus 1947