zurück zu allen Veranstaltungen

Vortrag „Foreseeing Europe: Fresh Visions for the Future“

Datum, Uhrzeit & Sprache der Veranstaltung

Fr. 15. September 2023 | 17:30 – 20:00 Uhr (Präsenz)

Deutsch, Englisch

Die Veranstaltung wird die Vielfalt junger, engagierter Europäer mit unterschiedlichen Interessen und Hintergründen präsentieren.

Über die Veranstaltung

Wie stellen sich junge Menschen die Zukunft Europas vor? Was erhoffen sie sich und was möchten sie in Europa geschehen sehen? Und wie kann man sich an Veränderungen beteiligen? Dies sind die Fragen, die während dieser Veranstaltung diskutiert werden sollen.

Ein Dialog zwischen den Gästen sowie die Möglichkeit zur Interaktion mit dem Publikum sollen dazu beitragen, ein reiches und nuanciertes Bild für eine Vision eines zukünftiges Europas zu schaffen.

Wenn Sie bereits Wünsche und Vision für Europa haben, bringen Sie diese gerne in gedruckter oder digitaler Form, wie zum Beispiel in Bilder, Memes, Skizzen oder Stichwörtern, mit. Wir werden diese sammeln und ein „future vision board“ mit diesen erstellen. Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung auf Englisch stattfinden wird.

Weitere Informationen

Kosten: kostenlos

Teilnahmebedingungen: Keine Vorkenntnisse erforderlich

Weiteres:

  • Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht zugänglich
  • Ein induction loop system ist verfügbar
  • Getränke und Speisen sind käuflich erhältlich

Wenn Sie weitere Zugangsbedürfnisse haben, teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden versuchen, ihnen gerecht zu werden: info@futurium.de

Während der Veranstaltung werden Fotos gemacht. Wenn Sie nicht abgebildet werden möchten, geben Sie uns bitte im Voraus Bescheid.

Sprecher:innen / Personen

Gäste:

  • Anahita Neghabat, Researcher bei KinderKunstLabor, anitrassistische Meme-Aktivistin aus Österreich
  • Constantin-Alexandru Manda, Verfechter für eine gleichberechtigte und faire Bildung für Kinder in Rumänien
  • Fiona Strasser, Meeresbiologin und All-Atlantic Jugendbotschafterin aus Deutschland
  • Mikuláš Lakatoš, Empowered Roma und LGBTQ+ Communities in der Slowakei