Deutsches Auswandererhaus Bremen

Die Geschichte des Deutschen Auswandererhauses beginnt 175 Jahre vor seiner Eröffnung: Ab 1830 entwickelte sich Bremerhaven zum größten Auswandererhafen Kontinentaleuropas: Über 7,2 Millionen Menschen betraten hier ein Schiff, um an einem anderen Ende der Welt ein neues Leben zu beginnen. Grund genug, diesem wichtigen Kapitel der Menschheitsgeschichte ein eigenes Museum zu widmen – dachten sich engagierte Bürger:innen und gründeten 1985 den Förderverein Deutsches Auswanderermuseum (heute: Freundeskreis Deutsches Auswandererhaus e.V.). Ab 1998 unterstützte der „Initiativkreis Erlebniswelt Auswanderung“ (heute: Initiativkreis Deutsches Auswandererhaus) das Museumsvorhaben. Am 8. August 2005 wurde das Deutsche Auswandererhaus feierlich eröffnet.

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Medien dieser Netzwerkpartner:in

Keine entsprechenden Medien vorhanden