zurück zu allen Veranstaltungen

Elternmitwirkung als Chance für die demokratische Schule – Film-Präsentation und Diskussion

Datum, Uhrzeit & Sprache der Veranstaltung

Mi. 21. Februar 2024 | 19:00 – 23:59 Uhr (Präsenz, Berlin)

Berliner Eltern können auf vielen Wegen an Berliner Schulen mitwirken: als Elternvertretung auf Klassen- oder Schulebene, in verschiedenen Gremien und auf Bezirks- und Landesebene. Elternmitwirkung ist gelebte Demokratie und eine Chance für eine demokratische, diskriminierungssensible Schule. Aber wie erreicht man Eltern in der ganzen Breite der Elternschaft? Wie sieht demokratische Schule aus? Wie lernen wir mit strukturellem Rassismus umzugehen? Das sind Fragen, die wir anlässlich der Präsentation von vier Kurzfilmen diskutieren wollen, die im Auftrag der Berliner Landeszentrale für politische Bildung produziert wurden. Sie behandeln die Themen Elternmitwirkung

  • in der Klasse,
  • in Gremien,
  • im Fall von rassistischer Diskriminierung unter Schüler:innen,
  • im Zusammenhang mit strukturellem Rassismus bzw. durch Lehrkräfte.

Die Videos sind ein niedrigschwelliges Angebot für Eltern von Berliner Schüler:innen, um sie für die Mitwirkung in der Schule zu interessieren und die Möglichkeiten des Engagements in den Gremien sowie ihre Rechte aufzuzeigen. Sie sind nach der Präsentation auf dem YouTube-Kanal der Landeszentrale für alle Interessierten abrufbar.

Ablauf

  • Begrüßung: Thomas Gill, Leiter der Berliner Landeszentrale für politische Bildung
    Podiumsteilnehmende:

    • Katharina Günther-Wünsch, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie
    • Kadir Şahin, Lehrer, Albert-Einstein-Gymnasium
    • Berin Arukaslan, Vorsitzende Türkischer Elternverein Berlin Brandenburg
    • Doreen Platz, Elternvertreterin, Karlsgarten-Grundschule

Moderation: Sosan Azad

Sprecher:innen / Personen

Katharina Günther-Wünsch

Kadir Şahin

Berin Arukaslan

Doreen Platz

Sosan Azad

Kosten

kostenfrei