zurück zu allen Veranstaltungen

Auf ein Wort in Pasewalk

Datum, Uhrzeit & Sprache der Veranstaltung

Mi. 29. Mai 2024 | 19:00 – 21:00 Uhr (Präsenz, Pasewalk)

Deutsch, Polski

Kandidatinnen und Kandidaten für das Europäische Parlament aus MecklenburgVorpommern und Westpommern in Polen stellen sich vor und diskutieren mit Ihnen.

Am 29.5.24, 19:00 Uhr, im Kulturforum „Historisches U“, An der Kürassierkaserne 9, Pasewalk

Eine Veranstaltung von: perspektywa (RAA M-V), DemokratieLaden Anklam, polenmARkT e.V.  und dem Verein für Partizipation und Soziales „Part of Europe“ e.V.

Im Juni sind alle Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Wir laden Sie herzlich ein zur Vorstellungs- und Diskussionsrunde von deutschen und polnischen Kandidatinnen und Kandidaten zur EU-Wahl. In das neue Europäische Parlament werden 53 Abgeordnete aus Polen und 96 aus Deutschland einziehen. Unser Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und die Woiwodschaft Westpommern sind durch eine nationale Grenze getrennt, aber unter dem Dach der Europäischen Union vereint – beste Voraussetzungen also, um Polen und Deutsche vor dem Hintergrund der Wahl zusammen zu bringen und mit den Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl, die künftig die Interessen der Region im Europäischen Parlament vertreten wollen, über die gemeinsame Zukunft zu diskutieren.

Eingeladen sind Kandidatinnen und Kandidaten, die zur Europawahl antreten und aus Mecklenburg-Vorpommern und Westpommern stammen. Zum Redaktionsschluss waren diese noch nicht bekannt, Sie erfahren die Namen ab 23. April unter www.demokratieladen.de sowie unter www.perspektywa.de.

Was steht auf dem Spiel?

Der Krieg in Europa erfordert eine strategische Neuausrichtung der EU und hat neben dem großen menschlichen Leid in der Ukraine auch wirtschaftliche Konsequenzen, die alle Mitgliedstaaten der Union zu spüren bekommen. Zugleich drängen nach wie vor Menschen aus verschiedenen Krisenregionen nach Europa. Der Klimawandel zählt weiterhin zu den größten Herausforderungen der europäischen Politik. Die Agrarpolitik, immerhin der größte Posten im EU-Haushalt, sorgt europaweit für hitzige Debatten.

Mit Blick auf den deutsch-polnischen Grenzraum geht es u. a. darum, wie die Menschen in der Metropolregion Stettin künftig einerseits von der Regionalpolitik der EU profitieren und andererseits an der Bewältigung schwieriger politischer Fragen mitwirken können.

Wie stellen unsere Gäste sich die Zukunft in Sachen Agrar- und Wirtschaftspolitik, Energie- und Klimapolitik vor?

Wie stehen sie zur Frage der Erweiterung der EU auf der einen und zur Vertiefung der EU auf der anderen Seite? Und welche Rolle spielt für sie dabei der Krieg in der Ukraine?

Diskutieren Sie mit und bringen Sie Ihre ganz persönlichen Fragen und Anregungen ein.

Die Moderation übernehmen Weronika Golletz (NDR) und Michał Kaczmarek (wSzczecinie.pl)

Professionelle Dolmetscherinnen übersetzen simultan und ermöglichen sowohl den deutschen wie auch den polnischen Gästen die Beteiligung am Gespräch.

 

Für Ihre An- und Abreise aus Szczecin, Police und Löcknitz nach und von Pasewalk stellen wir Ihnen kostenlos ein Shuttle zur Verfügung:

Abfahrt Szczecin16:00 Uhr

Platz Holdu Pruskiego bei Zamek Ksiazat Pomorskich

Abfahrt Police16:45 Uhr

Parkplatz vor dem Landkreis Police, ul. Tanowska

Abfahrt Löcknitz: ca. 17:25 Uhr

Bushaltestelle an der Kirche

 

Für die Mitfahrt und die Teilnahme an der Veranstaltung ist keine Anmeldung notwendig.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Der Eintritt ist frei.

 

Kontakt:

DemokratieLaden Anklam: info@demokratieladen.de, www.demokratieladen.de 

perspektywa: perspektywa@raa-mv.de, www.persepktywa.de/pl

Kosten

kostenfrei